Restaurierung alter Grabanlagen

Der Alte Aeschacher Friedhof wurde vom 16. bis Anfang des 20. Jhd. von Patriziergeschlechtern und andere hochgestellten Lindauern als Grabstätte genutzt. So entstanden entlang der Friedhofsmauer zahlreiche Ädikulen, Grabhäuschen und Grüfte mit kunstvollen Grabmalen. Verstorbene einfacher Herkunft wurden in Reihengräbern beerdigt. 1941 wurde der Friedhof unter Denkmalschutz gestellt. Seit 2003 bemüht sich der Förderverein “Lindauer Kulturerbe alter Friedhof e. V“ um Pflege, Sanierung und Erhalt. Seid 2010 finden wieder Urnenbestattungen statt.

Mit seiner stimmungsvollen, parkähnlichen Atmosphäre ist der Alte Friedhof mittlerweile ein Ort, der zum Verweilen und Genießen einlädt.

 

„FreiFlug“ | Flammenvase

 © 2016 Steffi Schneider